Fenster können Energie sparen

Mit neuen Fenstern Energie sparen

Wenn es um das Thema neue Fenster geht, dann spricht man fast nur über Wärmedämmung und Energie sparen. Oft wird dabei vergessen, dass gute Fenster auch noch eine andere wichtige Eigenschaft besitzen sollten, nämlich guten aircraft-475408_640(1)Schallschutz. Schallschutz ist vom gesundheitlichen Aspekt mindestens genauso wichtig wie Wärmedämmung.

Soll die eigene Wohnung doch dafür da sein, um abzuschalten und sich zu erholen. Fernab vom Alltagsstress und der Lautstärke, der man am Arbeitsplatz und im Alltag ausgesetzt ist. Das ist allerdings nur möglich, wenn der Lärm vor der eigenen Wohnung halt macht. Dafür sind Fenster mit guter Schalldämmung zuständig, sie sollen dafür sorgen, dass der Lärm draußen bleibt. Es ist erwiesen, dass Fenster die größten Schwachstellen bei der Lärmdämmung eines Hauses darstellen. Eine andauernde Lärmbelastung erhöht das Risiko von Gehörschäden und Schlaflosigkeit, aber auch von Herz- und Kreislauferkrankungen. Auf der Seite www.fensterhandel.de kann man sich sehr gut zum Thema Fenster informieren. Dort findet man auch Preise für die neuen Fenster.

Vor allem in Städten, in der Nähe von Flughäfen oder Autobahnen ist man stets hoher Lärmbelastung ausgesetzt. Sind diese Begebenheiten gegeben, so sollten diese Umstände beim Fenster kaufen auf alle Fälle mit berücksichtigt werden. Bezüglich guter Qualität und fairer Fenster Preise lohnt diesbezüglich einen Blick auf Schüco Fenster zu werfen.

Optimaler Schallschutz durch dünne Scheiben

Es ist nicht gesagt, dass dicke Scheiben einen guten Schallschutz garantieren. Das ist auf keinen Fall so, Schallschutzscheiben sind zwar dicker als normale Standardscheiben, allerdings bestehen sie aus mehreren Einzelscheiben. Der Aufbau dieser Scheiben folgt der asymmetrischen Idee, das bedeutet, die einzelnen Scheiben sind unterschiedlich dick.

Je asymmetrischer die Dicke der Scheiben, umso optimaler der Schallschutz, der gegeben ist. Der Aufbau erfolgt so, dass die dickere Scheibe immer außen ist. Diese dämmt Lärm im tiefen Frequenzbereich, während die innere dünnere Scheibe Geräusche im hohen Frequenzbereich dämmt.

Ebenfalls wichtig, der Scheibenzwischenraum

Allerdings ist nicht nur Stärke der Scheiben für einen optimalen Schallschutz wichtig, sondern auch der Abstand der einzelnen Scheiben in einem Fenster. Ein ausreichender Zwischenraum sorgt dafür, dass sich die Schwingungen der äußeren Scheibe nicht auf die Innenscheibe übertragen. Moderne Typen Schallschutzfenster sind in den Scheibenzwischenräumen mit Edelgas gefüllt, dies verbessert sowohl den Schallschutz als auch die Wärmedämmung.

Verbundglasscheiben

In letzter Zeit ist es auch üblich geworden, bei der Herstellung hochwertiger Schallschutzfenster Verbundglasscheiben zu verwenden. Bei dieser Art Scheiben befindet sich zwischen zwei Scheiben eine elastische Schallschutzfolie. Das bedeutet, dass das Fenster nicht nur mit mehreren Scheiben versehen ist, sondern aus einem Verbund zweier dünner Scheiben und einer Schallschutzfolie. Denn es ist eine Tatsache: „Je elastischer ein Bauteil, umso optimaler der Schallschutz“.

Fazit: Ob man sich für ein Kunststofffenster oder ein Holzfenster entscheidet, nicht nur die Wärmedämmung, auch der Schallschutz sollte dabei eine Rolle spielen. Was nützt die beste Wärmedämmung, wenn der Schallschutz mangelhaft ist? Und nicht vergessen, Fenster nur vom Fachmann einbauen lassen.

Comments are closed.